BIKESCHULE HAMBURG
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die von der BIKESCHULE HAMBURG (im Weiteren "Veranstalter" genannt") erbrachten Dienstleistungen gegenüber ihren Kursteilnehmern. Die Dienstleistung erstreckt sich auf Fahrtechnikkurse für Mountainbike-Fahrer/innen sowie für Pedelec-Fahrer/innen. Mit Buchung eines Kurses auf der Homepage des Veranstalters erklärt sich der Teilnehmer mit der Geltung dieser AGB einverstanden.

2. Abschluss des Vertrags für einen Fahrtechnikkurs

Die Anmeldung eines Teilnehmers, die schriftlich, per E-Mail, mündlich oder telefonisch erfolgen kann, stellt ein verbindliches Angebot an den Veranstalter zum Abschluss eines Vertrags dar. Der Vertrag kommt zustande mit der Annahme des Veranstalters. Der Teilnehmer erhält unverzüglich nach Vertragsschluss eine schriftliche Bestätigung für die Teilnahme am Fahrtechnikkurs per E-Mail. Wenn die Vertragsbestätigung vom Inhalt der Anmeldung abweicht, dann liegt ein neues Angebot an den Kursteilnehmer vor. Daran ist der Veranstalter 10 Tage ab Zugang der Bestätigung gebunden. Innerhalb dieser Frist kann der Teilnehmer das neue Angebot durch eine ausdrückliche Erklärung annehmen.

3. Bezahlung

Die Bezahlung für die vom Veranstalter zu erbringende Leistung erfolgt auf das in der Rechnung (als PDF-Dokument per E-Mail) aufgeführte Bankkonto. Bei Vertragsschluss ist der volle vereinbarte Kursbeitrag zu leisten. Er ist sofort fällig und muss spätestens 10 Tage vor dem Veranstaltungsdatum eingegangen sein.

4. Rücktritt

Bis 14 Tage vor Kursbeginn gilt ein kostenloses Rücktrittsrecht. Bei kurzfristigen Rücktritten des Teilnehmers behält der Veranstalter sich vor, eine Rücktrittsgebühr von bis zu 50 % des Vertragswerts einzubehalten. Bei Rücktritten ab 7 Tagen vor Kursbeginn werden bis zu 90 %, ohne Rücktrittserklärung 100 % fällig.

5. Ausfall wegen höherer Gewalt

Sofern ein Fahrtechnikkurs aufgrund höherer Gewalt (Eis, Schnee, Sturm, Gewitter etc.) abgesagt werden muss, ist der Veranstalter verpflichtet, einen Ersatztermin anzubieten. Sollte der Teilnehmer nicht daran teilnehmen können, so bekommt er vom Veranstalter die volle Teilnahmegebühr zurückerstattet.

6. Mindestteilnehmerzahl

Für die Fahrtechnikkurse gibt es eine Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen. Sollte diese bis 7 Tage vor Kursbeginn nicht erreicht werden, behält sich der Veranstalter vor, den Fahrtechnikkurs abzusagen. Dem Kursteilnehmer wird in diesem Fall die bereits gezahlte Kursgebühr zurückerstattet.

7. Leistungsumfang

Die Leistungen des Veranstalters ergeben sich aus den auf der Homepage bikeschule-hamburg.de aufgeführten Leistungsbeschreibungen.

8. Persönliche Voraussetzungen

An Fahrtechnikkursen kann nur teilnehmen, wer sich in einem allgemeinen körperlich und geistig gesunden Zustand befindet. Beeinträchtigungen der Fahrtüchtigkeit insbesondere durch Alkohol und Medikamente führen zum Ausschluss vom Techniktraining. In so einem Fall wird die bereits gezahlte Kursgebühr nicht zurückerstattet.

9. Haftungsausschluss

Dem Teilnehmer ist bekannt, dass Fahrrad fahren im Gelände eine gefährliche Sportart ist. Er ist sich bewusst, dass grundsätzlich ein Unfallrisiko und ein damit verbundenes Verletzungsrisiko sowie Sachschäden nicht ausgeschlossen werden können. Daher ist der Veranstalter bzw. Trainer freigestellt von Haftungsansprüchen für Personen- und Sachschäden, sofern sie nicht durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit entstehen.

10. Weisungen

Der Kursteilnehmer ist während des Kurses an die Anweisungen des Kursleiters gebunden. Er hat sich so zu verhalten, dass weder er noch Dritte gefährdet oder verletzt werden. Bei wiederholten Verstößen gegen die Anordnung des Kursleiters kann dieser den Teilnehmer vom Fahrtraining ausschließen. In diesem Fall hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr.

11. Ausrüstung

Der Teilnehmer ist verpflichtet, während des Trainings die erforderliche Schutzkleidung zu tragen, insbesondere ein Fahrradhelm und Handschuhe. Ohne Helm wird der Teilnehmer vom Kurs ausgeschlossen. Einen Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr hat der Teilnehmer in diesem Fall nicht.

12. Sonstiges

Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass die während des Fahrtechniktrainings von seiner Person gemachten Foto- und Videoaufnahmen auf der Homepage bikeschule-hamburg.de sowie auf den Social Media-Kanälen des Veranstalters für Werbezwecke zeitlich und räumlich unbeschränkt genutzt werden dürfen. Zudem ist er damit einverstanden, in Zukunft regelmäßig per E-Mail über neue Angebote von BIKESCHULE HAMBURG informiert zu werden. Diese Ermächtigung kann der Teilnehmer jederzeit widerrufen.

13. Salvatorische Klausel

Sollte eine Klausel dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt sie nicht die Wirksamkeit der anderen Klauseln. Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Hamburg.